Direkt zum Inhalt

Selbstverteidigung

Kniestoß bei der Selbstverteidigung

Unter „Realistischer Selbstverteidigung“ versteht man die Vermeidung und Abwehr von Angriffen auf die eigene körperliche Unversehrtheit oder deren anderer.

Darin inbegriffen ist natürlich auch die Verteidigung des „Hab und Guts“ der erwähnten Personen.

Deshalb haben wir uns, als breit aufgestellter Kampfsportverein, u.a. für Techniken aus den Bereichen „Tae Kwon Do“, „Krav Maga“ und „Ju Jitsu“ entschieden.

„Krav Maga“ als Beispiel herausgezogen, zeichnet sich durch einfache Techniken aus. Natürliche und instinktive Reaktionen werden im System berücksichtigt und sinnvoll eingebunden. Unsere Trainer vermitteln lebhaft Wissen nach dem Prinzip „aus der Praxis, für die Praxis“, was wiederum jede Person erlernen kann und zudem sehr effizient ist. Diese Sportart ist seinem Selbstverständnis nach auch kein Sport, sondern „nur“ ein reines Selbstverteidigungssystem, was im Alltag Leben retten kann.

Sie erlernen in der Sparte „Selbstverteidigung“ angefangen von einfachen Verhaltensregeln bei verbalen Angriffen bis hin zur körperlichen Abwehr von Schubsen, Halten, Fassen, Würgen oder sogar Schlägen. Darauf aufbauend erfolgt die Einführung zur Abwehr gegen Angriffe mit einem Messer, einem Stock oder aber auch evtl. mit einer Schusswaffe.

Ein besonderes Highlight für Fortgeschrittene ist der gezielte Einsatz der Selbstverteidigung unter Einbeziehung der sogenannten „Pressur Points“, also von Nervendruckpunkten.

Unsere Trainer